Smartphone-Foto

So schießt Du bessere Fotos mit Deinem Handy

  1. Objektive nutzen

Objektive für dein Smartphone können deine Fotos zu Kunstwerken machen. Einfach die Linse auf dein Smartphone stecken und kreative Bilder machen. So kannst du zum Beispiel Fotos mit einem Fisheye-Effekt machen, kleine Motive mit Makro-Linse aufnehmen oder Super-Weitwinkel Shops knipsen.

 

  1. Unterwasser Fotos

Um coole Fotos Unterwasser zu machen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Du kannst dein Smartphone einfach in eine wasserdichte Tüte legen oder ein spezielles Unterwasser-Case kaufen. Damit kann man ohne Gefahr das Smartphone im Wasser verwenden und coole Bilder im Meer machen.

Auch im Urlaub am Pool oder am Strand ist diese Hülle super praktisch. So machst du nicht nur coole Urlaubsfotos, sondern schützt dein Smartphone zusätzlich vor Wasser und Sand.

 

  1. Reflektionen nutzen

Egal ob ein großer See oder eine kleine Pfütze: Spiegelungen machen ein Foto spannender. Diesen Effekt kannst du auch ganz einfach ohne Regen erzeugen. Gieße einfach etwas Wasser auf den Boden und nutze die Spiegelung um interessante Gebäude und Landschaften aus einem ganz anderen Blickwinkel einzufangen.

Nur ein kleiner Tropfen Wasser reicht dagegen aus, um deine Smartphone-Linse in ein Makro-Objektiv zu verwandeln. Träufle den Wassertropfen direkt auf die Linse und experimentiere mit deiner neuen Nahaufnahmen Linse.

 

  1. Wichtige Gadgets

Ein Handystativ ist ein Muss für scharfe Bilder. Stative kann man günstig im Internet kaufen und machen schon einen großen Unterschied bei der Qualität deiner Fotos. Wer kein Stativ dabei hat, sollte immer beide Hände ans Handy nehmen und so verwackelten Fotos entgegenwirken.

Auch Fernauslöser und Selfie-Sticks sind gute Hilfsmittel, um ohne fremde Hilfe Fotos von dir vor deinem Motiv zu machen.

 

  1. Bildgestaltung

Bei Fotos werden die Motive meist sehr zentral fotografiert. Um das Bild interessanter zu gestalten, kann man das Prinzip des Goldenen Schnittes verwenden. Dabei wird das Foto in neun gleichgroße Felder unterteilt (hierbei hilft die die Raster-Funktion in deiner Foto-App) und die Motive seitlich auf den Schnittpunkten bzw. Linien des Rasters angeordnet. So gestaltest du deine Fotos aufregend und interessant.

Comments are closed.